Einladung zum Online-Afubarcamp 28.05.2022

Was ist ein AfuBarcamp?

Ich will es einmal so sagen:

Menschen mit zusammenpassenden Interessen finden sich und tauschen sich auf befriedigende Weise aus.

Menschen mit zusammenpassenden Interessen finden sich
und tauschen sich auf befriedigende Weise aus.

Hinter dieser kurzen Formulierung steckt eine Menge Inhalt. Das dröselt diese Seite unten detailliert auf. Doch erstmal (namentlich für die “Stammkundschaft”, die unsere AfuBarcamps schon kennt) der

Zeitplan 28.05.2022

Wann Was
14:00 - 15:30 Plattformeinführung
Pause
16:00 - 17:00 Einführung + Sessionplanung
17:10 - 17:55 Session 1
18:05 - 18:50 Session 2
Pause (Abendessen)
19:20 - 20:05 Session 3
20:15 - 21:00 Session 4
21:10 - 21:40 Feedback
21:40 - offenes Ende (wer will)

Organisatorisches

Das AfuBarCamp ist eine Veranstaltung des DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal unter Federführung des AJW-Referates.

Wie viele der wirklich guten Dinge im Leben sind auch unsere AfuBarcamps frei zugänglich und kostenlos, auch für nicht-Mitglieder des DARC. Nötig ist lediglich, dass, wer teilnimmt, für die Dauer der Teilnahme unsere Regeln akzeptiert.

Technisch findet dieses AfuBarcamp statt auf der Videokonferenz-Plattform treff.darc.de des DARC.

Bei Teilnehmenden an der Videokonferenz müssen die üblichen technischen Voraussetzungen vorhanden sein.

Eine vorige Anmeldung ist nicht nötig; einfach Termin merken und kommen, wenn es soweit ist.

Doch nun zum Inhalt:

Wie tickt ein AfuBarcamp?

Wie oben schon erwähnt, ist unser Anspruch:

Menschen mit zusammenpassenden Interessen finden sich und tauschen sich auf befriedigende Weise aus.

Menschen mit zusammenpassenden Interessen finden sich
und tauschen sich auf befriedigende Weise aus.

Was bedeutet das im Einzelnen?

Menschen mit zusammenpassenden Interessen…

An einem fiktiven praktischen Beispiel sei das konkret erklärt. Nehmen wir an, am kommenden AfuBarcamp nehmen die folgenden Drei teil, die sich alle für das Thema “Funken in der Natur” interessieren:

Es ist leicht auszumalen: Wenn diese drei zusammenfinden, wird es zu einem schönen Gespräch kommen, das allen drei Spaß macht.

…finden sich…

Aber wie finden die drei sich?

Wer an einem Barcamp teilnimmt, kann einfach abwarten, was kommt, ist aber auch herzlich eingeladen, eigene persönliche Themen mitzubringen. Solche mitgebrachten Themen werden in der “Sessionplanung” zu Anfang des Barcamps gesammelt. Dabei geben wir keine Grenzen bei den Themen vor (von kriminellen Inhalten einmal abgesehen): Wenn sich für ein Thema Interessenten finden, dann findet zu diesem Thema eine AfuBarcamp-Session statt. (Was eine AfuBarcamp-Session ist, wird in der Einführung am Anfang des AfuBarcamps näher erklärt.)

In unserem Beispiel könnte sich bei der Sessionplanung Petra melden oder Paul oder Uli, mit dem Wunsch, dass eine Session zum Thema “Funken in der Natur” stattfindet. Da die anderen beiden auch Lust haben, dieses Thema zu besprechen, werden sie an dieser Session vermutlich ebenfalls teilnehmen – und so haben die drei sich gefunden.

Wie die Sessionplanung im Detail funktioniert, wird am Anfang des AfuBarcamps in Ruhe erklärt. Nur ein wichtiges Detail sei vorweg betont: Nicht nur Petra kann sich das Thema wünschen.

In unserem Beispiel könnten genauso gut sowohl Paul als auch Uli dafür sorgen, dass “Funken in der Natur” drankommt. Diese beiden kennen sich mit dem Thema selbst weiter nicht aus. Ja, und? Das ist kein Hinderungsgrund. Wer ein Thema vorschlägt, ist bei unseren AfuBarcamps allenfalls verpflichtet dazu, neugierig darauf zu sein, was passieren wird – mehr nicht.

…und tauschen sich auf befriedigende Weise aus.

Der Austausch in den “Sessions” soll allen Beteiligten etwas bringen. In unseren AfuBarcamps sind mehrere Mechanismen am Werk, die das wahrscheinlich machen.

Zum einen hilft das “Barcamp-Dilemma”. Jede einzelne Person, die teilnimmt, kann, wenn sie mag, eigene Themen ins AfuBarcamp einbringen (durchaus auch mehrere). Weil wir viele Teilnehmende haben, entsteht eine Vielfalt sehr unterschiedlicher Themen. (Neugierige können im Archiv Sessionthemen früherer AfuBarcamps recherchieren.)

Diese Vielfalt führt regelmäßig dazu, dass einzelne Teilnehmende sich entscheiden müssen: “Hierhin oder dorthin? Beides interessiert mich, aber die Sessions laufen parallel.” Dieses typische AfuBarcamp-Dilemma kann die einzelne Person schon mal zu unangenehmen Entscheidungen zwingen. Es trägt aber dazu bei, dass in jeder Session diejenigen auftauchen, die sich für genau dieses Thema wirklich interessieren.

So kommt es in den Sessions zu einer typischen interessiert-konstruktiven Atmosphäre. Ein AfuBarcamp will so eine Atmosphäre herstellen, braucht sie aber auch, um gut zu funktionieren. Zu dieser Atmosphäre tragen auch unsere Hausregeln bei, die akzeptieren muss, wer teilnehmen will.

Und was ist diese “Plattformeinführung”?

Viele andere Veranstaltungen auf treff.darc.de sind Vorträge mit Zwischenfragen. Wer möchte, darf gerne einen Vortrag zum AfuBarcamp mitbringen und ihn halten. Aber viele interessante AfuBarcamp-Sessions funktionieren anders: Wer gerade redet und vielleicht den anderen in der Session etwas zeigt, das wechselt im Laufe mancher Sessions mit wunderbarer Dynamik hin und her.

Um diese Dynamik zu ermöglichen, wo sie nützlich ist, stellen wir vor dem eigentlichen AfuBarcamp die Möglichkeiten der benutzten BBB-Videokonferenzsoftware von treff.darc.de vor. Wer diese “Plattformeinführung” mitmacht, probiert Dinge aus, die bei Vorträgen den Referentinnen und Referenten vorbehalten sind.

Diese Plattformeinführung dauert erfahrungsgemäß etwa 40 Minuten. Sie fängt nicht unbedingt starr um 14:00 Uhr an, sondern kann am 28.5. zu einem beliebigen Zeitpunkt von 14:00 bis etwa 14:50 angetreten werden.

Technikengel gesucht!

In diesem Zusammenhang eine Bitte an unsere Online-AfuBarcamp-Stammkunden: Ihr könnt hier mithelfen, indem Ihr zu dieser Einführung ebenfalls erscheint und Euch zum “Technikengel” befördern lasst. Als Technikengel ist Euer Job, drei andere Plattformeinführungs-Teilnehmende zu begleiten und, wenn etwas ernsthaft nicht klappen will, in den Hauptraum zurückzukehren und Hilfe zu holen.

Die für den Technikengeljob nötigen Kompetenzen sind also überschaubar: Einerseits Freundlichkeit den anderen Teilnehmenden gegenüber und andererseits zu wissen, wie man von einem BBB-Raum in einen anderen wechselt und sich dort meldet.

Wir freuen uns schon auf das AfuBarcamp am 28.5.2022!

Im Namen des Organisationsteams grüßen Euch herzlich
Andreas DJ3EI und Wolfgang DK2FQ